Alles, was du über Impact Investing wissen musst (2024)

Alles, was du über Impact Investing wissen musst (1)

finanzen / ellexx /

Investieren und damit gleichzeitig Gutes tun – klingt grossartig, oder? Aber was ist mit Impact Investing überhaupt gemeint? Und weshalb könnte diese Art zu Investieren für eine gerechtere Zukunft sorgen? Wir haben die Antworten.

Was ist Impact Investing überhaupt?

Beim Impact Investing investierst du Geld in Unternehmen oder Projekte, die neben dem Ziel, Geld zu verdienen, auch einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft oder Umwelt haben wollen. Wenn dir nicht nur wichtig ist, dass du mit deiner Investition Geld verdienst, sondern auch, dass dein Geld die Welt ein Stückchen besser macht, könnte Impact Investing interessant sein für dich. Du kannst zum Beispiel in ein Unternehmen investieren, das erneuerbare Energien produziert und so dazu beiträgt, den CO2-Ausstoss zu reduzieren.

Was sollte man vor dem Investieren beachten?

Mach dir klar, welche Ziele du mit deinen Investitionen verfolgen möchtest und welche Arten von Unternehmen oder Projekten du unterstützen willst. Es gibt viele verschiedene Bereiche, in denen man als Impact-Investor:in aktiv werden kann, wie zum Beispiel erneuerbare Energien, nachhaltige Landwirtschaft, soziale Gerechtigkeit oder Bildung. Was dir am meisten am Herzen liegt, entscheidest alleine du.

Wie immer gilt: Nimm dir genügend Zeit, die Unternehmen oder Projekte, in die du investieren möchtest, sorgfältig zu prüfen. Wenn du dich unsicher fühlst, besprich dich am besten mit einer unabhängigen Finanzberaterin oder einem unabhängigen Finanzberater. Wir von ellexx bieten solche Beratungen übrigens auch an: Bei den Vermögensberaterinnen Bente Roth und Edith Aldewereld kannst du solche Beratungen buchen.

Welche Risiken birgt Impact Investing?

Beim Impact Investing kommt es häufig vor, dass dein Geld in Projekte oder Unternehmen im globalen Süden fliesst, und dort besteht tendenziell ein höheres Risiko für soziale und politische Instabilität. Unruhen, Konflikte und Regimewechsel können Auswirkungen auf deine Investitionen haben und diese gefährden. Unternehmen können zudem mit unerwarteten finanziellen Herausforderungen konfrontiert werden, wie etwa Produktionsproblemen, Rechtsstreitigkeiten oder regulatorischen Veränderungen (etwa Anpassungen der Steuergesetzgebung oder Compliance-Anforderungen oder politische Entwicklungen wie beispielsweise der Brexit).

Das würde bedeuten, dass das Unternehmen Verluste einfährt – und deine Investition an Wert verliert. Es lohnt sich also, die politische Lage der Länder im Blick zu haben, in denen deine ausgewählten Unternehmen tätig sind – selbstverständlich nicht nur aus finanzieller Sicht.

Ob deine Investition wirklich den nachhaltigen Effekt erzielt, den du dir wünschst, ist nicht per se garantiert. Du brauchst also Geduld für diese Art von Investition.

Impact-Investments haben tendenziell eine geringere Liquidität, weil sie oft in Unternehmen, Projekte oder Fonds investieren, die nicht an öffentlichen Börsen notiert sind und daher schwerer zu verkaufen sind. Dadurch stellen sie ein höheres Risiko dar: Wenn du dein Geld schnell wieder benötigst, kann es unter Umständen schwierig sein, deine Investitionen schnell und zu einem fairen Preis zu verkaufen.

Und zu guter Letzt: Ob deine Investition wirklich den nachhaltigen Effekt erzielt, den du dir wünschst, ist nicht per se garantiert. Du brauchst also Geduld für diese Art von Investition. Es ist noch nicht so einfach, festzustellen, wann ein Projekt einen klaren Impact erzielt. Dies unter anderem deshalb, weil die entsprechenden Gesetze und Labels oft noch fehlen. Diese Problematik besteht übrigens auch beim nachhaltigen Investieren in Bezug auf das sogenannte «greenwashing»; mehr dazu liest du in unserer Nachhaltigkeits-Serie.

Mit welchen Produkten kann man Impact Investing betreiben?

Wie bei allen anderen Arten des Investierens gilt auch hier: Fonds sind Investment-Portfolios. Dein Geld wird in mehrere unterschiedliche Unternehmen oder Projekte investiert; beim Impact Investing haben diese einen sozialen, gesellschaftlichen oder ökologischen Nutzen. Der Vorteil von solchen Fonds ist, dass dein Risiko etwas breiter gestreut ist.

Als Investor:in hast du aber leider keinen direkten Einfluss auf die Zusammenstellung der Fonds. Das wiederum ist der Vorteil, wenn du gezielt in einzelne Unternehmen oder Projekte investierst: Hier hast du mehr Kontrolle und kannst selber auswählen, in wen du investieren willst. Du trägst aber auch ein höheres Risiko bei diesem direkten Impact Investing, weil dein Kapital nur an einen einzigen Ort fliesst.

Was für dich die bessere Wahl ist, hängt daher davon ab, wie risikofreudig du sein kannst oder möchtest, wie viel Kapital du zur Verfügung hast (du kannst natürlich auch in Fonds und Unternehmen gleichzeitig investieren) und was das langfristige Ziel deiner Investitionsstrategie ist.

Sind Frauen stärker an Impact Investing interessiert?

Das Zürcher Impact-Investing-Unternehmen Inyova untersuchte 2019 in einer Studie, worauf Investorinnen achten: 66 Prozent der Teilnehmerinnen antworteten, dass sie sich Gedanken um die Nachhaltigkeitswirkung ihrer Geldanlagen machen, für 34 Prozent ist Nachhaltigkeit beim Investieren besonders wichtig.

In einer Studie der UBS gaben 2022 beispielsweise 79 Prozent der Frauen an, dass Nachhaltigkeit bei ihren Investitionsentscheidungen eine wichtige Rolle spielt. Weitere Studien deuten ausserdem darauf hin, dass Frauen auch eher Unternehmen gründen, die für Impact Investing geeignet sind.

Auch global gibt es einige Studien, die zeigen, dass Frauen stärker an Impact Investing interessiert sind: In einer Umfrage der Vermögensverwaltung RBC Wealth Management antworteten Frauen doppelt so häufig wie Männer, dass ihnen nachhaltige Kriterien beim Investieren wichtig sind.

Welchen Einfluss hat Impact Investing wirklich?

Es gibt verschiedene Beispiele, die zeigen, dass Impact Investing wirkliche Veränderungen anstossen können. Das in Kenia ansässige Unternehmen M-Kopa beispielsweise verkauft Solarenergieprodukte an Haushalte in ländlichen Gebieten Afrikas. Seit seiner Gründung 2011 hat das Unternehmen über eine Million Haushalte mit Solarenergie versorgt.

Ein weiteres Beispiel ist MicroEnsure: Gegründet 2002 mit Hauptsitz in London, bietet das Unternehmen erschwingliche Versicherungen für Menschen in Entwicklungsländern an. Dabei wird das Angebot konkret auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten: Insbesondere Risiken wie Naturkatastrophen oder Krankheiten werden durch die Versicherungen abgedeckt.

MicroEnsure hat so bereits über 50 Millionen Menschen versorgt und arbeitet eng mit lokalen NGOs und Mikrofinanzinstituten in Ländern wie Ghana, Bangladesch oder Kolumbien zusammen. Das Unternehmen wurde 2022 vom Finanzmagazin Acquisition International als «Best Micro-Insurance Provider–UK» im Rahmen der Global Excellence Awards ausgezeichnet. Das Unternehmen wurde für seine Führungsrolle im Bereich der Mikroversicherungen und für seinen Beitrag zur Förderung der finanziellen Inklusion in Entwicklungsländern gewürdigt.

Impact Investing ist auch in Bezug auf nachhaltiges Investieren und ESG-Kriterien ein wichtiger Faktor: Investierst du in Unternehmen, die sich diesen Kriterien verschrieben haben, kannst du letzten Endes auch zu einer geschlechtergerechten Zukunft beitragen.

Aber auch innerhalb der Unternehmen kann Impact Investing etwas bewegen: Eine Studie der Harvard Business School hat untersucht, wie sich Impact Investing auf verschiedene Faktoren auswirkt. Die Studie hat über 2000 Unternehmen in 23 Ländern über einen Zeitraum von fünf Jahren analysiert.

Die Ergebnisse zeigen, dass Unternehmen, die in soziale und ökologische Zwecke investieren, in der Regel zufriedenere Mitarbeiter:innen haben, eine stärkere Kundenbindung (7,5 Prozent mehr), ein besseres Ansehen (4,1 Prozent mehr) und eine höhere finanzielle Performance (4,8 Prozent mehr) aufweisen als Unternehmen, die sich ausschliesslich auf finanzielle Gewinne konzentrieren. Ausserdem zeigen die Ergebnisse, dass diese Unternehmen im Durchschnitt langfristig finanziell erfolgreicher sind als andere Unternehmen, die nur auf finanzielle Gewinne abzielen.

Impact Investing ist auch in Bezug auf nachhaltiges Investieren und ESG-Kriterien ein wichtiger Faktor: Investierst du in Unternehmen, die sich diesen Kriterien verschrieben haben, kannst du letzten Endes auch zu einer geschlechtergerechten Zukunft beitragen. Start-ups von Frauen erhalten noch immer nur einen Bruchteil der Fördergelder, die Ideen von Männern zur Verfügung gestellt wird.

Impact Investing könnte also dazu beitragen, dieses Ungleichgewicht zu verringern, indem es Investor:innen dazu ermutigt, in Unternehmen zu investieren, die soziale und ökologische Zwecke verfolgen und gleichzeitig finanziell erfolgreich sind. Dadurch können Gründerinnen, die sich auf diesen Bereich konzentrieren, möglicherweise leichter an Kapital gelangen und somit ihre Unternehmen erfolgreicher aufbauen und skalieren.

Alles was du zur Pensionskasse wissen musstDie Pensionskasse ist die zweite Säule im Schweizer Vorsorgesystem. Wie die berufliche Vorsorge funktioniert und was Begriffe wie Koordinationsabzug, Altersguthaben oder Umwandlungssatz bedeuten, erklären wir dir im Artikel.elleXXSamantha Taylor
Alles zur Säule 3aBis wann soll man die 3. Säule abschliessen? Wie viel muss man überhaupt einzahlen? Fragen über Fragen. Wir haben die Antworten.elleXXelleXX

As an expert in impact investing, I've delved into the concepts and information presented in the provided article in the financial domain. Let's break down the key points:

  1. Definition of Impact Investing:

    • Impact investing involves investing money in companies or projects that aim not only to generate profits but also to have a positive impact on society or the environment.
    • Examples include investing in companies producing renewable energy to reduce CO2 emissions.
  2. Considerations Before Investing:

    • It's crucial to clarify your investment goals and identify the types of companies or projects you want to support.
    • Impact investing can cover various areas such as renewable energy, sustainable agriculture, social justice, or education.
    • Thoroughly research the companies or projects you intend to invest in, and seek advice from independent financial advisors if needed.
  3. Risks in Impact Investing:

    • Investments may flow to projects or companies in developing regions, leading to higher risks associated with social and political instability.
    • Unforeseen financial challenges, such as production issues, legal disputes, or regulatory changes, can impact investments.
    • Impact investments often have lower liquidity, making it challenging to sell them quickly at a fair price when needed.
  4. Product Options for Impact Investing:

    • Fonds (funds) are highlighted as investment portfolios where money is invested in multiple companies or projects with social, societal, or ecological benefits.
    • Investors can choose between diversified funds or direct investments in specific companies or projects, each option carrying its own set of risks and benefits.
  5. Interest of Women in Impact Investing:

    • Studies suggest that women are generally more interested in impact investing. For instance, a UBS study in 2022 indicated that 79% of women consider sustainability a crucial factor in their investment decisions.
    • Female investors may be more inclined to support companies suitable for impact investing, and they may also be more likely to start businesses aligned with impact investing principles.
  6. Examples of Impact Investing Success:

    • M-Kopa, a Kenyan company, provides solar energy products to households in rural Africa, impacting over a million households since its founding in 2011.
    • MicroEnsure, based in London, offers affordable insurance tailored to the needs of people in developing countries, covering risks like natural disasters or diseases. The company has served over 50 million people and received recognition for its contributions to financial inclusion.
  7. Impact on Companies and Societal Factors:

    • Companies engaging in impact investing tend to have satisfied employees, stronger customer loyalty, enhanced reputation, and better financial performance.
    • Studies, such as one by the Harvard Business School, indicate that companies investing in social and environmental purposes are financially more successful in the long term compared to those focusing solely on financial gains.
  8. Impact Investing and Gender Equality:

    • Impact investing can contribute to gender equality by encouraging investments in companies pursuing social and environmental goals. This may help address the funding imbalance between startups led by men and women.

In summary, impact investing goes beyond financial returns, aiming for positive societal and environmental outcomes. It involves careful consideration of goals, thorough research, and an understanding of associated risks and benefits. The examples provided highlight the tangible positive impacts that impact investing can achieve.

Alles, was du über Impact Investing wissen musst (2024)

References

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Manual Maggio

Last Updated:

Views: 5617

Rating: 4.9 / 5 (69 voted)

Reviews: 84% of readers found this page helpful

Author information

Name: Manual Maggio

Birthday: 1998-01-20

Address: 359 Kelvin Stream, Lake Eldonview, MT 33517-1242

Phone: +577037762465

Job: Product Hospitality Supervisor

Hobby: Gardening, Web surfing, Video gaming, Amateur radio, Flag Football, Reading, Table tennis

Introduction: My name is Manual Maggio, I am a thankful, tender, adventurous, delightful, fantastic, proud, graceful person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.